Update: 05.02.2016 - Aktualisiert für Angular Version 1.5.0

Warnung: Die component-Methode, über die wir in diesem Artikel reden, existiert erst ab AngularJS Version 1.5.0. Diese Version wurde noch nicht veröffentlicht. Für den Artikel nutze ich die Version 1.5.0-rc.0. Ggf. wird es noch Änderungen an der component-Methode geben. Falls nötig, werde ich nach der Veröffentlichung von Version 1.5.0 den Artikel anpassen.

Komponenten in AngularJS 1.x sind Direktiven mit einem HTML-Template, einem Controller für die Logic und meistens einem isolierten Scope. Wie den meisten bekannt sein dürfte, kann man in AngularJS Direktiven definieren, indem man die directive-Methode eines Angular-Moduls aufruft mit einem String als Namen und einer Factory-Funktion. Bis jetzt hat man genau diese Methode benutzt, um eine Komponente zu definieren. Die Version 1.5, von AngularJS bietet dafür eine neue Methode namens component an, mit der wir Komponenten definieren können. Genauso wie die directive-Methode ist auch component eine Methode von Angular-Modulen. Es ist am einfachsten, anhand eines Beispiels die Unterschiede zwischen der directive- und der component-Methode zu zeigen.

Komponente mit .directive(...)

HTML-Template für die Komponente (comp.html)

<input type="number" ng-model="$ctrl.num1"/>
<input type="number" ng-model="$ctrl.num2"/>
<button ng-click="$ctrl.add()" type="button">Add</button>
<p>Result: {{$ctrl.result}}</p>

Komponenten-Definition

angular.module('testApp', [])
  .directive('numberAdd', function() {
    return {
      controller: function() {
        this.num1 = 0;
        this.num2 = 0;
        this.result = 0;

        this.add = function() {
          this.result = this.num1 + this.num2;
        };
      },
      controllerAs: '$ctrl',
      templateUrl: 'comp.html',
      scope: {}
    };
  });

Hier haben wir eine Direktive namens "numberAdd" definiert. Damit aus der Direktive eine Komponente wird, haben wir die Eigenschaften controller, template und scope gesetzt. Um der Angular 2-Syntax näher zu sein, haben wir auch die controllerAs-Eigenschaft gesetzt, damit wir this in unserem Controller nutzen können. Die ControllerAs-Syntax für Direktiven wurde in dem Blogartikel AngularJS ControllerAs mit Direktiven besprochen. Übrigens sind Angular 2 Komponenten auch nicht viel mehr als Direktiven mit einem Template (View) und Logic (JavaScript-Klasse). Es ist sinnvoll, Komponenten einem ng-controller vorzuziehen, vor allem wenn man plant, später Angular 2 zu nutzen. Mehr Informationen über Angular 2 gibt es in unserem Angular 2 Kochbuch.

Komponente mit .component(...)

HTML-Template für die Komponente (comp.html)

<input type="number" ng-model="$ctrl.num1"/>
<input type="number" ng-model="$ctrl.num2"/>
<button ng-click="$ctrl.add()" type="button">Add</button>
<p>Result: {{$ctrl.result}}</p>

Komponenten-Definition

angular.module('testApp', [])
  .component('numberAdd', {
    controller: function() {
      this.num1 = 0;
      this.num2 = 0;
      this.result = 0;

      this.add = function() {
        this.result = this.num1 + this.num2;
      };
    },
    templateUrl: 'comp.html'
  });

Wie man sehen kann, ist die Definition einer Komponenten mit Hilfe der component-Methode wesentlich einfacher. Die scope-Eigenschaft muss nicht explizit angegeben werden, da Komponenten standardmäßig einen isolierten Scope haben. Die controllerAs-Eigenschaft erübrigt sich ebenfalls. Per Default wird der Name der Komponente als controllerAs-Wert gesetzt; hier "numberAdd", wie wir auch im Template sehen können. Vermutlich wird sich das in der Zukunft ändern, siehe #13664. Per Default wird "$ctrl" als controllerAs-Wert gesetzt. Das sehen wir auch in unserem Template. Natürlich können wir auch selber ein controllerAs-Werte definieren und den im Template nutzen. Ein weiterer Unterschied der component- gegenüber der directive-Methode besteht darin, dass wir bei der component-Methode ein Objekt als Komponenten-Definition übergeben und keine Funktion. Auch das macht die Syntax ein bisschen einfacher. Trotz der Unterschiede ist die component-Methode nur ein Wrapper für die directive-Methode; intern wird von Angular die directive-Methode aufgerufen, um die Komponente zu definieren.

Wichtig zu beachten ist, dass wir Komponenten nur als Tags nutzen können und nicht als Attribute. Erlaubt:

<number-add></number-add>

Nicht erlaubt:

<div number-add></div>

Wenn man eine Komponente als Attribut nutzen möchte, muss man diese mit Hilfe der directive-Methode eines Modules definieren.

Weitere Informationen zu der component-Methode gibt es in der offiziellen Dokumentation von Angular: https://code.angularjs.org/1.5.0/docs/api/ng/type/angular.Module#component.

Fragen oder Anregungen?

Twitter: @jsperts_de

Github: JSperts

Xing: JSperts

E-Mail: info@jsperts.de

Newsletter

Möchten Sie Zugang zu diesen Informationen haben?

  • Gutscheine und Angebote für Workshops
  • Informationen zu Workshops (neue Termine, neue Inhalte)
  • Benachrichtigungen über neue Blogartikel zu Themen wie Angular, ES6, React, usw.