Blog & News

AngularJS life cycle Hooks. Teil 1: Einführung

Update: 25.05.2016 - Das Verhalten des $onChanges-Hooks hat sich mit der 1.5.5 Version geändert.

Einführung

In Angular hat jede Komponente einen sogenannten Lebenszyklus, auf Englisch „life cycle“. In diesem Lebenszyklus gibt es bestimmte Ereignisse auf die wir reagieren können, indem wir Angular bestimmte Methoden zur Verfügung stellen. Diese Methoden werden „life cycle hooks“ genannt. Sie werden als Teil der Controller-Instanz der Komponente definiert. Derzeit gibt es vier Hooks die wir nutzen können:

  • $onInit: Wird aufgerufen bei der Initialisierung der Komponente
  • $postLink: Wird aufgerufen nachdem die Komponente und deren Kindelemente gelinkt wurden sind
  • $onChanges: Wird aufgerufen immer, wenn sich die ein-Weg-Datenbindungen der Komponente aktualisieren
  • $onDestroy: Wird aufgerufen, wenn die Komponente zerstört wird z. B. weil diese nicht mehr angezeigt wird

Der $onInit-Hook existiert seit Angular 1.5.0. Die restlichen Hooks erst seit Version 1.5.3. Alle Hooks sind optional und werden nur dann aufgerufen, wenn diese definiert sind und das entsprechende Ereignis eintritt. Da Komponenten nur spezialisierte Direktiven sind, können wir diese Hooks auch für den Controller einer Direktive definieren.

Die Reihenfolgen in derer die Hooks aufgerufen werden ist für Angular 1.5.3 wie folgt:

  • $onInit
  • $postLink
  • $onChanges
  • $onDestroy

Für Angular 1.5.5 sieht die Reihenfolge so aus:

  • $onChanges
  • $onInit
  • $postLink
  • $onDestroy

Die Init und postLink Ereignisse gibt es immer für alle Komponenten. Das Change Ereignis existiert nur bei Komponenten die ein-Weg-Datenbindungen besitzen, die sich während der Laufzeit ändern. Beim Laden der Anwendung wird der $onChanges-Hook nicht aufgerufen (1.5.3). Seit 1.5.5 wird dieser auch beim Laden der Anwendung aufgerufen. Das Destroy Ereignis ist relevant nur für Komponenten, die initialisiert worden sind und später nicht mehr angezeigt werden. Ähnliche Hooks aber mit leicht veränderten Namen werden auch von Angular 2 bereit gestellt. Das ist auch ein Grund weshalb wir in Angular 1.5.3 Hooks haben. Ziel ist es die Unterschiede zwischen Angular 1 und 2 zu verringern.

Im nächsten Artikel werden wir uns den $onInit-Hook genauer anschauen und sehen wie wir diesen bei der Implementierung unserer Komponenten nutzen können.

Fazit

Life cycle Hooks bringen unsere Komponenten ein Schritt näher zu Angular 2 Komponenten und können uns auch bei der Implementierung helfen, indem diese uns die Reaktion auf bestimmte Ereignisse ermöglichen.

Nikolas Poniros
AUTOR

Nikolas Poniros

Bietet mehrjährige Projekterfahrung in der Webentwicklung mit JavaScript

Wir suchen JavaScript-Entwickler/-innen

Was wir bieten, was du mitbringen solltest, wie du uns kennenlernen kannst…